Aktuelle Zeit: 16. Januar 2018, 17:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26. Oktober 2010, 10:52 
Offline
Beginner

Registriert: 26. Oktober 2010, 10:41
Beiträge: 4
Es handelt sich dabei um einen Acer Aspire T140 mit "Phoenix - Award BIOS R01-A2 vom 25.12.2004".
Die Festplatte die nicht erkannt wird ist eine Seagate ST3500320AS ATA
Bei der Installation von Windows 7 x64 gab es keine Probleme.

Bei einem Kaltstart, Strom war vorher weg, fährt der Rechner hoch und bleibt bei einem Acer-Bildschirm stehen. Unter dem Acer Logo befinden sich die Auswahlmöglichkeiten mit "F12" die Bootreihenfolge und "Entf" ins BIOS zu kommen. Danach passiert nichts mehr und der Rechner verharrt in diesem Fenster.
Rechner über Powerknopf ausschalten und neustarten bewirkt dass das Betriebssystem regulär und ohne Probleme startet.
Mache ich aus dem laufenden Betriebssystem einen Neustart funktioniert dies auch problemlos.

Was ich schon versucht habe:
  • BIOS auf Werkseinstellungen zurück setzen - ohne Erfolg
  • versucht im BIOS eine Einstellung zu finden die die Erkennung der Festplatte ermöglicht durch längeren "Scan" - ohne Erfolg
  • Firmware der Festplatte aktualisiert - ohne Erfolg

Das BIOS ist, soweit ich das ergooglen konnte, etwas modifiziertes von ACER und wird so auch nicht mehr angeboten bzw. aktualisiert.

Welche Maßnahmen kann ich noch ausführen um eine sofortige Erkennung der Festplatte zu bewerkstelligen?

PS. Vor der 500GB Platte war eine 160GB von Seagate im Rechner verbaut, welche ohne Probleme beim Kaltstart erkannt und von welcher dann auch das Betriebssystem gebootet wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Oktober 2010, 21:46 
Offline
Specialist

Registriert: 24. Oktober 2002, 10:44
Beiträge: 2934
Hallo,

ACHTUNG und STOP !

Die Seagate Festplattenserie ST3500320AS ist vom "Seagate Firmware Bug" betroffen !
Das von Dir geschilderte Problem passt in das Verhalten dieser Platten, die von diesem Bug betroffen sind !

= genauso hat es bei meiner ST3500320AS auch angefangen.
Weiter geht es dann so:
Möglichkeit 1: Wenn das System nicht auf dieser Platte installiert ist, wird die Platte plötzlich mit diesen Daten angezeigt: 320GB total, Frei: 0 (null) kb
Möglichkeit 2: Die Platte wird vom BIOS richtig erkannt, kann aber vom System (oder der Installations CD) nicht mehr angesprochen werden.
Möglichkeit 3; Die Platte wird gar nicht mehr erkannt.

Auf der Seagate Homepage und in diversen Foren (auch hier) gibt es entsprechende Hinweise.
Seagate selbst bietet Hilfe an. Diese Hilfe umfasst: Reparatur + kostenlose Datenrettung durch ein Seagate Tochterunternehmen.
Reparatur + Datenrettung sind absolut kostenfrei = Seagate übernimmt alles = Versand, Reparatur, Datenrettung, Firmwareupdate, Rückversand.
Dauer der ganzen Aktion: Rund 1 Woche.
Hinweis: Für diesen "Akt" ist eine Registrierung auf der Seagate Support Seite erforderlich.

Ich suche gleich mal etwas dazu raus....

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26. Oktober 2010, 21:51 
Offline
Specialist

Registriert: 24. Oktober 2002, 10:44
Beiträge: 2934
Betrifft: Meine ST3500320AS (da ich schreibfaul bin)

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/sho ... p?t=384432

Es gibt noch mehr zum Thema, falls......

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. November 2010, 15:46 
Offline
Beginner

Registriert: 26. Oktober 2010, 10:41
Beiträge: 4
Hallo und danke für die erste Antwort.

Das Problem mit den Seagate Festplatten ist mir bekannt, die oben genannte Festplatte ist eine Austauschfestplatte von Seagate und ist demnach von diesem Problem nicht mehr betroffen.

Mein Problem ist, so schätze ich die Situation ein, dass meine Festplatte beim Starten des Rechners nicht vom BIOS erkannt wird. Momentan gehe ich folgendermaßen vor.
Ich schalte den Rechner ein, drücke nach einer Sekunde auf den auf den Schalter und unterbreche somit den Startvorgang durch Ausschalten des Rechners nur um unmittelbar danach den Rechner erneut zu starten. Dann erkennt er auch die Festplatte und Windows 7 wird ordnungsgemäß und ohne Probleme gestartet. Diese Lösung ist aber nicht gerade befriedigend, darum hier meine Frage.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. November 2010, 16:29 
Offline
Specialist

Registriert: 24. Oktober 2002, 10:44
Beiträge: 2934
Hallo,

wenn Firmware Bug bekannt und/oder nicht zutreffend - ok.

Bezüglich Erkennung folgende Fragen:
Gleicher Fehler, wenn HDD an einen anderen Anschluss auf diesem Board angeschlossen ist ?
Tritt der Fehler ebenfalls auf, wenn die HDD in einem anderen Rechner angeschlossen ist ?
Spannungen überprüft ? (Tool z.B. Everest, besonders auf +12V und +5Volt achten, zulässige Abweichung max. +/- 5% von den Sollwerten.)
Schon mal Kabel der Festplatte getauscht ? (Sowohl Datenkabel wie auch Stromanschluss)
Hast Du die Möglichkeit, ein anderes Netzteil einzubauen um die Fehlermöglichkeit "unzureichende Versorgungsspannung" auszuschließen ?
SATA Modus im BIOS.... derzeitige Einstellung ?
RAID Modus im BIOS.....derzeitige Einstellung ?

Gruß Ralf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 4. November 2010, 19:44 
Offline
Moderator

Registriert: 24. Oktober 2002, 02:07
Beiträge: 4530
Wohnort: Im nicht ganz so hohen Norden ....
Welche Firmware hat die Platte - je nach Alter der Austauschplatte kann diese duchaus noch eine betroffene Firmware haben.

Bitte mal das Bios durchforsten ob dieses eine Option wie "HDD Delay" bietet.

Bitte keinesfalls mit der Ein-Aus-Methode arbeiten - hohe Belastug für alle Komponenten. Wenn ein Reset-Schalter vorhanden ist, diesen nutzen. Ansonsten im Bios "Quick Boot" bzw "Quick Power On Self Test" auf disabled. Dort würde ich auch gleich das Acer-Logo eaktivieren, ggf erscheint eine Fehlermeldung.

_________________
Award Bios mit 32/64GB BUG ? > Biospatches hier
Sonst Anfrage ins passende Forum hier
Bios Brennservice vom Bios-Kompendium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. November 2010, 20:03 
Offline
Beginner

Registriert: 26. Oktober 2010, 10:41
Beiträge: 4
Ich habe die Festplatte mit dem Diagnose-Tool von Seagate geprüft, es sind keine weiteren Aktionen aktuell notwendig. Die Firmware ist die aktuelle für die ST3500320AS, nämlich die SD1A.

"Quick Power On Self Test" war schon auf Disabled gestellt, "HDD Delay" habe ich nicht in den Einstellungen gefunden.

Ich weiß nicht wie sinnvoll das ist, aber das ist ein Rundgang durch das BIOS.
Das Aliasing war Zufall! :)

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. November 2010, 21:16 
Offline
Specialist

Registriert: 3. Juli 2003, 16:17
Beiträge: 1156
Wohnort: mehr so östlich
Hast du mal, wie von Ralf empfohlen, einen anderen SATA-Anschluß getestet? Je nach Board und Chipsatz sind mitunter Extra-SATA-Anschlüße über einen seperaten Controller "angeflanscht" und machen evtl. Probleme. Die ersten 4 SATA-Anschlüße sind zu 99% immer über den Chipsatzcontroller angeklemmt und sollten zuverlässiger funktionieren.


Gruß Kai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10. November 2010, 21:54 
Offline
Moderator

Registriert: 24. Oktober 2002, 02:07
Beiträge: 4530
Wohnort: Im nicht ganz so hohen Norden ....
Auffällig:
1) Kein Lüfter am CPU-Fan-Anschluss aber an zwei anderen. Wenn möglich dann den CPU-Lüfter an den passenen Anschluss klemmen, manch ein Board zickt schon mal rum wenn dort nichts dran steckt.

2) Pufferbatterie wird mit 2,91V angegeben. Dort könnte eine neue fällig sein.

Vorschläge:
Init Display first auf PCIe stellen.
PWRON after Power fail auf Off
Wenn Power-On by Keybord nicht genutzt wird dann abschalten.
HDD Down in Suspend testweise abschalten
Spread Spectrum würde ich generell abschalten
Removable unbedingt als First Boot device entfernen - kann zu Hängern mit bestimmten USB-Geräten führen. HDD vor CD oder CD vor HDD
Silent Boot testweise deaktivieren - gibt ggf mehr Meldungen aus
Wie Mozart schon sagte - anderen SATA-Anschluß probieren, vorzugsweise der mit er niedrigsten Nummer (oft SATA0 bzw SATA1 neben der Buchse)

_________________
Award Bios mit 32/64GB BUG ? > Biospatches hier
Sonst Anfrage ins passende Forum hier
Bios Brennservice vom Bios-Kompendium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 2. Dezember 2010, 18:41 
Offline
Beginner

Registriert: 26. Oktober 2010, 10:41
Beiträge: 4
Mozart40 hat geschrieben:
Hast du mal, wie von Ralf empfohlen, einen anderen SATA-Anschluß getestet? Je nach Board und Chipsatz sind mitunter Extra-SATA-Anschlüße über einen seperaten Controller "angeflanscht" und machen evtl. Probleme. Die ersten 4 SATA-Anschlüße sind zu 99% immer über den Chipsatzcontroller angeklemmt und sollten zuverlässiger funktionieren.


Gruß Kai


Hallo Kai

diesen Tip habe ich befolgt, allerdings bietet mein Board mir nur zwei SATA-Anschlüsse. Ich habe die Festplatte an beiden getestet und auch ein zweites SATA-Kabel getestet. Keine Änderung.
Wie gesagt, der Rechner ist mindestens fünf Jahre alt, das Board mag also durchaus schon etwas älter sein.

Die Vorschläge von Denniss bin ich noch nicht durch gegangen, werde ich aber noch.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Diese Foren sind eine Zusammenarbeit von :
Bios-Kompendium | Downloadpiloten | Kostenlose Software | Freewareguide | Freeware Spiele | Kostenlose Bildschirmschoner | finanzcheck-24.net

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
- Kostenlose Hochzeitsspiele -
- Impressum