Aktuelle Zeit: 18. Januar 2018, 19:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 10:05 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
Hallo,

shuttle xpc
Mainboard : FN41G/FN45 V2.0
BiosAUFKLEBER: Phoenix D686

nach dem der Rechner von allein ausging kam immer Bios ckecksum error

nun habe ich bereits eine diskette und kann mit AWDFLASH.EXE den Versuch starten FN45S00-O oder R
oder W (drei Versionen vom Hersteller) .BIN zu flashen

leider zeigt das hübsche fensterchen dann rote fortschreitende kästchen was write fail bedeutet, bricht ab und bootet wieder inhalt von a:/

ich weiss nicht weiter und möchte aber nicht aufgeben da kein geld für nix

ich hoffe ihr könnt mir helfen

mfg kirikiwi :)

P.S. wer lesen kann ist klar im vorteil, ich versuche jetzt nochmal die tips aus anderen beiträgen nämlich andere hardwarekomponenten als ursache auszuschließen umzusetzen, habe seit drei tagen nur beiträge gelesen in denen es immer auf ein flashen hinauslief... trotzdem falls jemand helfen kann schonmal danke ! - manchmal braucht man eine schnurr um aus dem labyrinth zu finden - :?: :?

so also alles was für mich machbar war getan : ram umgesteckt, alle verbindungen überprüft... das wars auch ... keine messgeräte keine ersatzbauteile für irgendwas

deshalb würde ich gerne noch versuchen erfolgreich das bios zu flashen :/ kann ja nicht schaden


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:22 
Offline
Moderator

Registriert: 24. Oktober 2002, 02:07
Beiträge: 4530
Wohnort: Im nicht ganz so hohen Norden ....
Hast Du die Speicherbausteine auch mal einzeln versucht (falls einer defekt ist) ?
Sind die Lüfter noch alle funktionsfähig?
-> Chipsatz/Grafik/CPU/Netzteil

Hast Du keinen Bekannten, der Dir testweise mal ein Netzteil leihen könnte ?

bitte auch einmal das mainboard betrachten - bei Sockel-A boards (bzw generell boards dieser Generation/Zeit) wurden oftmals billige/fehlerhafte Kondensatoren verbaut. Diese geben vergleichsweise schnell den Geist auf, erkennbar an oben aufgeblähten oder gar schon ausgelaufenen Kondensatoren (die Türmchen auf dem Mainboard).

_________________
Award Bios mit 32/64GB BUG ? > Biospatches hier
Sonst Anfrage ins passende Forum hier
Bios Brennservice vom Bios-Kompendium


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:39 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
Hallo Denniss,

vielen dank schonmal für die mühe.

Es ist nur ein rambaustein den hatte ich nun auf beiden steckplätzen mit immer gleichem ergebniss,
in dem fenster von awdflash wird ca ein viertel des tätigkeitsbalken mit roten clustern belegt dann startet der rechner neu...

ich stell aber nun gleich noch dumme fragen
a: muss die festplatte dranhängen ?
b: könnte es sein das anno dazumal im bios selber ein schreibschutz aktiviert wurde und was dann ? n jumper dafür gibt es nicht

und NEIN keine erkennbar beschädigten teile auf dem mainboard

ausserdem hat awdflash nun auch mal zwischendurch mit divided overflow abgebrochen !? =(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:44 
Offline
Moderator

Registriert: 26. April 2003, 22:53
Beiträge: 8969
Wohnort: Im hohen Norden
Moin,

hast du beim Flashen mal darauf geachtet, dass der Chip auch nicht gesperrt ist? Eventuell (falls es noch geht) im BIOS-Setup (ganz selten und auch nur bei älteren Rechnern auch gerne mal ein Jumper auf dem, Mainboard --> Manual - der Vollständigkeit halber...) den BIOS-Chip entsperren. Schlimmstenfalls zu mir schicken (das kostet dann aber...).

Hast du mal einen anderen passenden Speicherriegel eintgesetzt?

Nein, die Festplatte muss nicht zwingend eingebaut sein. Es reicht zum BIOS-Flashen das Board, Grafikkarte mit Monitor und ein bootfähiges Massenspeichermedium (Floppy, CD, manchmal auch USB-Stick), auf dem ein Betriebssystem, dazu passende Flashsoftware und das BIOS-File liegen.

_________________
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Hecki

http://www.bios-info.de Hier gibt es alles rund ums BIOS
http://www.bios-kompendium.de Hier auch...
http://www.bios-info.de/burning/bwelcome.htm Wer's BIOS verbrannt hat...
Mehl: hecki[minus]burn[at]gmx[punkt]de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:49 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
unter dem Aufkleber steht:

Winbond
W49V002AP
232861201
338GFSA

vielleicht hilft das ?!

öm jetzt seh ich hier was von dir

hallo hecki

ja also ich komm nicht ins bios setup aber n jumper existiert nicht nur zum cmoes reset das hab ich auch schon probiert und leider ohne erfolg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 14:54 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
ich werde mal schauen ob ich n anderen ram und n anderes netzteil bekomme ....
bis dahin noch die frage ob man n schreibschutz überbrücken kann an den pins irgendwie

bisher hab ich das ding nicht kaputt immerhin geht er an und bringt output auf den bildschirm

hm... etwas frustrierend ist es allerdings

aber vielen dank für eure arbeit nochmal ist bisher das sinnigste forum das ich gefunden hab ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 31. Mai 2012, 15:10 
Offline
Moderator

Registriert: 26. April 2003, 22:53
Beiträge: 8969
Wohnort: Im hohen Norden
Moin,

der Chip kann natürlich auch einen an der Waffel haben... Allerdings hat der W49V002AP (du hast keinen Intel-Chipsatz - richtig?) einen Schreibschutz. Der wird selten genutzt, bei dir offensichtlich nicht (no Jumper), allenfalls über's BIOS Setup --> nochmals: Handbuch!). Überbrücken könnte man, wenn er gesperrt wäre. Da aber die Pins beim 39V002 doppelt belegt sind, weisst du nie, zu welchem Zeitpunkt des Chiptakts du den auf log. 1 legen musst...

Welcher XPC ist das? 51G???

_________________
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Hecki

http://www.bios-info.de Hier gibt es alles rund ums BIOS
http://www.bios-kompendium.de Hier auch...
http://www.bios-info.de/burning/bwelcome.htm Wer's BIOS verbrannt hat...
Mehl: hecki[minus]burn[at]gmx[punkt]de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 1. Juni 2012, 13:33 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
moin hecki,

also mainboard bezeichnung ist FN41G/FN45 V2.0

habe mittlerweile, nachdem ich es endlich entdeckt habe, über shuttle europe eine supportanfrage gestellt und eine zumindest anders bezeichnete version des awdflash bekommen per mail und den hinweis wenn diese einstellungen zu nichts führten dürfte der stein kaputt sein...

leider ging der versuch schon schief aber da die autoexec den dateinamen der bin nicht wie sie eigtl lautet in großbuchstaben übergibt werd ich es nun nochmal per hand versuchen... dann würde ich tatsächlich soweit gehen es mit dem kurzschliessen zu probieren weil ich dann ja eh entweder scheinbar n kaputten baustein hab oder er schlimmstenfalls ... moment ... da war doch noch was mit der dos version... ich les das nochmal bei denen nach... moment ;)

was kostet eigtl so ne ausrüstung zum steine meisseln ?!


SOOOO OPTIMISTISCH BINSCH

also nun habe ich bei AWD887.EXE die BIN mit der hand benannt und die maus draussen gehabt und siehe da write ok... leider dann aber ein blackscreen... nun wirds schon irgendwie =)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 1. Juni 2012, 16:10 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
hm nee doch nicht, nu is es wohl hinüber ... naja dann mal auf zu conrad


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 1. Juni 2012, 17:16 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
ja also es kommt z.zt. nur ein blackscreen... der lüfter läuft ... das wars... ram raus starten - kein ton... jetzt ist nur die frage würde ein wechsel etwas nützen... es ist ja nichtmal klar was es ausgelöst hat... hm wie auch immer wenn ihr ein FN45 V2.0 habt verlasst euch erstmal nicht auf den shuttle support... mit den öffentlichen flashtools ging es zwar nicht dafür blieb der zustand konstant... nun haben sie mir etwas scheinbar maßgeschneidertes geschickt und das ergebnis ist bisher ein totalausfall... naja ich probier mal weiter ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 1. Juni 2012, 18:32 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
hallo schonwieder... diesmal noch die zunächst letzte frage... wenn ich keinen ram einsetze und mein hübsches mainboard nicht piept ist entweder der piepser oder das mainboard tot oder wie oder was ?! oder ist jetzt endlich mal der bioschip entgültig physikalisch zerstört `?! also kann man nu noch was machen oder sollte oder was ... ich mein wenn man bedenkt das das board 2004 gekauft wurde aber eigtl noch ein bischen älter ist ist es ja nu auch schon alt... hm wenn ich wüsste das es nicht kaputt sondern nur verdammt aufwändig ist könnt ich mir noch mühe vorstellen ... hat nochmal ein experte bitte eine meinung dazu ?!

nach nun mit firmware durchgeführtem (scheinbar) erfolgreichem flashen regiert nun ein nicht durch hier beschriebene methoden beizukommender blackscreen... ausserdem stört es nichtmal wenn ich den ram rausnehme ... eigtl sollte er doch piepen oder ? ... er konnte mal piepen ach war das schön damals vor ein paar stunden :cry:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 1. Juni 2012, 19:48 
Offline
Moderator

Registriert: 26. April 2003, 22:53
Beiträge: 8969
Wohnort: Im hohen Norden
Moin,

zerflasht... Das BIOS ist das - salopp gesagt - Betriebssystem des Mainboards. Hast du kein Betriebssystem, bleibt der Fernseher dunkel. Damit du ein Board überhaupt laufen lassen kannst, musst du eine gültige und zu dem Board passende Firmware, im Volksmund auch BIOS gennannt, im BIOS-Baustein haben. Die dürftest du erfolgreich zerlegt haben. Der Chiop ist damit nicht physikalisch tot, sondern ersteinmal allenfalls "nur" logisch im Eimer. Ausbauen, mit 'nem Scheinchen bestückt zum Programmieren schicken (oder bringen) und es sollte alles wieder wie gewohnt funktionieren.

Ist das BIOS o. F., dann piept nix, wenn der RAM draußen ist - wie denn auch? Er wird doch garnicht erst angesprochen geschweige denn initialisiert (heißt soviel wie dem Prozessor bekannt gegeben). Denn das alles macht ja das BIOS - auch die Töne werden vom BIOS veranlasst.

Ich würde jetzt nicht soviel an der Mühle rumbasteln, sonst geht bald noch weniger...

_________________
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Hecki

http://www.bios-info.de Hier gibt es alles rund ums BIOS
http://www.bios-kompendium.de Hier auch...
http://www.bios-info.de/burning/bwelcome.htm Wer's BIOS verbrannt hat...
Mehl: hecki[minus]burn[at]gmx[punkt]de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 3. Juni 2012, 11:31 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
ok ich denke langsam auch ich hab genug probiert... nur nochmal zur sicherheit ... ich schicke dir den fensterlosen winbondstein aus dem hübschen braunen rahmen und du schickst ihn beschrieben und (solang ich ihn wieder schadlos verpflanze) funktionsfähig zurück ?! ... hm... irgendwie will man so ein altes board ja nicht sterben lassen... ok ner katze setzt man kein neues hirn ein... aber es ist keine katze und selbst wenn wüste man es eh erst wenn man die kiste aufmacht....


ja gut und was kostet das dann ?`;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 3. Juni 2012, 12:45 
Offline
Moderator

Registriert: 26. April 2003, 22:53
Beiträge: 8969
Wohnort: Im hohen Norden
Moin,

scheue keine Mühe und folge dem Link unten - dann weisst du alles - zumindest deutlich mehr. Der Fairnis halber mache ich hier keine direkte Eigenwerbung, also nenne ich auch keine Preise.

_________________
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Hecki

http://www.bios-info.de Hier gibt es alles rund ums BIOS
http://www.bios-kompendium.de Hier auch...
http://www.bios-info.de/burning/bwelcome.htm Wer's BIOS verbrannt hat...
Mehl: hecki[minus]burn[at]gmx[punkt]de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bios checksum error
BeitragVerfasst: 3. Juni 2012, 15:39 
Offline
Beginner

Registriert: 31. Mai 2012, 09:52
Beiträge: 11
ok ich habe mich bemüht dein formular richtig auszufüllen...

vielen dank auch weiterhin und im vorraus
und einen schönen sonntag natürlich...

mfg hannelore ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Diese Foren sind eine Zusammenarbeit von :
Bios-Kompendium | Downloadpiloten | Kostenlose Software | Freewareguide | Freeware Spiele | Kostenlose Bildschirmschoner | finanzcheck-24.net

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
- Kostenlose Hochzeitsspiele -
- Impressum