Aktuelle Zeit: 30. August 2014, 12:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 113 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28. Juli 2010, 21:31 
Offline
Moderator

Registriert: 26. April 2003, 22:53
Beiträge: 8799
Wohnort: Im hohen Norden
Moin,

hei, hei... War NICHT persönlich gemeint. Schließlich gebe ich dir ja in allen Punkten Recht - auch bei 'Versuch macht kluch' (wenn ich mich selbst mal zitieren darf :D) Ich meine, ein Board (darum auch die Anmerkung ein paar Posts höher) läuft länger und stabiler, wenn es nicht, schon garnicht sinnentfremdet übertaktet wird. Und mich schmerzt jedes Board, das durch Leichtsinn den Bach runtergeht (denn das ist Umweltverschmutzung...).

_________________
Mit freundlichen Grüßen aus dem hohen Norden

Hecki

http://www.bios-info.de Hier gibt es alles rund ums BIOS
http://www.bios-kompendium.de Hier auch...
http://www.bios-info.de/burning/bwelcome.htm Wer's BIOS verbrannt hat...
Mehl: hecki[minus]burn[at]gmx[punkt]de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29. Juli 2010, 11:19 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
Hallo hecki,

jo, da geb ich Dir ja auch recht. Und das cado hier mit dem Board 'ne Gewaltübertaktung vorhatte, war mir nicht bewußt.
Sonst hätte ich's gleich ganz gelassen, da das Board dafür eh nicht geeignet ist.

Bzgl. Übertaktung bin ich eigentlich auch eher konservativ. Und bei Arbeitsrechnern erst recht.
Wer dort eine höhere Leistung braucht, sollte sich was neues zulegen (z.B. CPU-Upgrade).
Bei den heutigen Preisen eigentlich auch kein Problem.

Naja, letztlich bleibt eigentlich nur anzumerken, daß man genau wissen sollte was man tut.
Sonst kann's in die Hose gehen, wie Du schon richtig angemerkt hast. :D

Ciao, Abitfreak

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Zuletzt geändert von Abitfreak am 16. August 2010, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 09:45 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Hallo Abitfreak (und die anderen),

ich habe hier auch ein Asus P5LD2-VM /S, bzw. es gehört einem Kollegen, dem sein Rechner zu langsam ist. Nun soll ich herausfinden, inwieweit man sein System noch aufrüsten könnte. Schnell habe ich festgestellt, dass das Board unter dieser genauen Bezeichnung bei Asus nicht zu finden ist und bin dann auf diesen Thread gestoßen.

Ich nehme an, dass ich auch ein Biosupdate bräuchte, um die bestmögliche Hardware (CPU etc.) zu installieren, damit diese auch richtig erkannt wird. Leider weiß ich so gar nicht, um welche Version des OEM-Board es sich hier genau handelt. Ich will übrigens nichts übertakten!

Das Board stammt in jedem Fall aus einem Terra PC System, das Modell ist 1300062.

Ich nehme an, die Informationen sind nicht ausreichend, damit du mir sagen kannst, welches Bios ich editieren und flashen muss? Ich weiß so noch nicht einmal, welches die beste CPU wäre, die ich dort installieren kann. Als RAM würde ich gerne 4x1GB einsetzen, auch wenn Windows XP das nicht alles verwalten kann. Auf dem Board sind 2 schwarze und 2 gelbe Slots für Arbeitsspeicher vorhanden, bisher sind nur 2x512 MB eingebaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 10:43 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
@ asusp5ld2:

Mach ein paar gute, hochaufgelöste Fotos (Board-Komplettansicht, mehrere Ansichten speziell vom unteren und rechten Bereich des Boards), lad die bei irgendeinem Bilderhoster hoch und verlinke sie hier.

Dann sehen wir weiter.

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 11:21 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Hallo abitfreak,

gut, dass du da bist. Mein Kollege hatte schon Bilder von dem Board gemacht, allerdings hat er sie direkt alle zusammen auf eine DINA4-Seite gedruckt und sie sind daher ziemlich klein.

Ich habe mal angefragt, ob er mir die Originale noch mal per Mail schicken kann, dann lade ich sie sofort hoch. Ich komm da jetzt leider nicht hin, um eigene Bilder zu machen, aber seine sehen so eigentlich schon sehr brauchbar aus, nur eben zu klein.

Ideal wäre es man könnte einen Core2Duo E6700 (2,67GHz) installieren und 4x1GB RAM. Momentan ist ein Intel Core2 CPU 4300 (1,8 GHz) drauf und 2x512 MB Ram von Samsung PC2-5300U-555. Meinst du die Aufrüstung brächte viel?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 12:51 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Ich habe jetzt auch den TERRA-Support mal angerufen, die konnten auch anhand der Seriennummer feststellen, dass ich die REV 3 des Boards hätte. Er hat mir dann auch den Link zu einem entsprechenden Biosupdate geschickt (ftp://ftp.wortmann.de/TERRA_Computersys ... 3_rev4.zip). Damit solle sich dann auch ein Core2Duo E6700 und maximal 4x1GB RAM (PC800) installieren lassen.

Vielleicht kannst du ja da trotzdem lieber noch mal einen Blick drauf werfen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 13:56 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
Hallo asusp5ld2,

ich hab mir mal das Wortmann-Bios angeschaut. Sieht eigentlich nicht schlecht aus.
Es fehlt in diesem Bios halt nur der asustypische Menüpunkt 'Jumperfree Configuration',
welcher aber nur beim Übertakten gebraucht wird.
Und wenn Wortmann sagt, daß bis zum E6700 der C2D möglich ist, wird's auch so sein.
Ich müßte jetzt die im Bios hinterlegten CPU-Microcodes prüfen, um alle ünterstützten
CPU's aufzählen zu können, dafür fehlt momentan die Zeit (bei Bedarf morgen bzw. übermorgen).

Welche CPU ist denn momentan in dem Rechner?

Zum RAM:
XP (32bit) kann volle 4GB nicht nutzen, wie Du schon richtig bemerkt hast.
Aber das Board selbst bietet die 4 GB auch garnicht erst an.
Auf Grund der Beschränkung des Chipsatzes stehen eh nur 3,12GB zur Verfügung.

Edit:
800Mhz macht der RAM auf dem Board natürlich nicht,
Der Chipsatz ist für max. 667Mhz spezifiziert, alles andere ist Übertaktung.
Aber man kann DDR2-800 verwenden, er läuft dann halt nur mit 667Mhz.

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 14:15 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Momentan ist ein Intel Core 2CPU 4300 mit 1,80 GHz verbaut. Würde sich die Aufrüstung lohnen? Ich habe in so nem Benchmark gesehen, dass schon die 2,66GHz Variante des E6700 run 60-70% schneller sein müsste. Ich befürchte ja auch fast, dass ich mir noch vorort ansehen sollte, WAS überhaupt so furchtbar langsam läuft.

Hm, dann verlass ich mich glaub ich einfach mal drauf, dass der E6700 unterstützt wird, denn ich muss mich ja auch schon drauf verlassen, dass das verlinkte Bios das richige ist. Den E6700 gäbe es ja sogar mit 3,06 GHz, wäre schon cool, wenn du sagen könntest, dass der liefe, da diese CPU zumindest über Ebay-Händler noch recht gut verfügbar ist. Die Variante mit 2,66 GHz finde ich praktisch gar nicht mehr.

Inzwischen hab ich auch die Bilder des Boards bekommen, leider in relativ geringer Auflösung, aber vielleicht kannst du wenigstens ein bisschen was erkennen, sind leider echt zu winzig:

Bild

Bild

Bild

Edit:

Zum RAM: Glaube 2x1GB wären eigentlich auch ok, ist ja schon das Doppelte im Vergleich zu vorher. Interessant, PC800@PC667 also.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 14:31 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
Einen E6700 mit 3,06Ghz gibt es meines Wissens nach nicht.
Ich kenn nur den Pentium Dual Core E6700 (2x 3,2Ghz) und den Core2Duo E6700 (2x 2,66Ghz).
Wenn Wortmann C2D sagt, muß der Pentium E6700 nicht unbedingt laufen.
Und ob sich's lohnt? Schwierige Frage.
Hab gerade gesehen, daß momentan 'n C2D 4300 (2x 1,8Ghz) im Rechner steckt.
Die Mehrleistung wird man schon merken, aber die Kosten!
Wenn man 4GB RAM kauft plus den E6700, dann sind das Kosten, wo man über einen
Athlon II X2 oder X3 plus neuem Board und Speicher nachdenken sollte.
Preislich wird der Unterschied nicht besonders groß ausfallen, aber leistungsmäßig
sind die aktuellen Athlons besser als die alten C2D.
Ist jedenfalls meine Meinung.
Es soll ja aber auch Leute geben, die AMD meiden wie der Teufel das Weihwasser.


Edit:
Die Bilder brauche ich eigentlich nicht mehr. Wäre nur nötig gewesen, wenn wir ein originales Asusbios flashen wollten.
Das ist in dem Fall hier ja nicht nötig. Und die Infos, die ich bräuchte, kann man diesen Bildern
sowieso nicht entnehmen (Bilder zu klein, zu viele Kabel verdecken die Sicht auf wichtige Bauteile).

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 15:00 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Abitfreak hat geschrieben:
Einen E6700 mit 3,06Ghz gibt es meines Wissens nach nicht.
Ich kenn nur den Pentium Dual Core E6700 (2x 3,2Ghz) und den Core2Duo E6700 (2x 2,66Ghz). Wenn Wortmann C2D sagt, muß der Pentium E6700 nicht unbedingt laufen.


Exakt die beiden meinte ich! Den 3,2 GHz findet man noch ganz gut bei Ebay und der Support meinte dass der Core2Duo E6700 laufen müsste. Auf der Asus-Seite beim P5LD2-VM /S ist allerdings nur die 2,66 GHz Variante in der CPU-Supportliste aufgeführt.


Abitfreak hat geschrieben:
Und ob sich's lohnt? Schwierige Frage.
Hab gerade gesehen, daß momentan 'n C2D 4300 (2x 1,8Ghz) im Rechner steckt.
Die Mehrleistung wird man schon merken, aber die Kosten!
Wenn man 4GB RAM kauft plus den E6700, dann sind das Kosten, wo man über einen
Athlon II X2 oder X3 plus neuem Board und Speicher nachdenken sollte.
Preislich wird der Unterschied nicht besonders groß ausfallen, aber leistungsmäßig
sind die aktuellen Athlons besser als die alten C2D.
Ist jedenfalls meine Meinung. Es soll ja aber auch Leute geben, die AMD meiden wie der Teufel das Weihwasser.


Problem ist, dass ich eigentlich auch mehr aus der AMD-Ecke komme und die ganzen Intel CPU-Varianten nicht so gut kenne. Würde auch sagen AM2+ oder AM3 Board, CPU und neuer Speicher wären kaum teurer. Man könnte auch ein AMD-Board nehmen, wo gleich eine gute Onboardgrafik drauf ist, dann müsste man nicht auch noch extra eine seperate Grafikkarte kaufen. Allerdings ein Nachteil, dass man wohl das ganze System dann neu aufsetzen müsste, da die Änderungen ja schon etwas größer wären. Und ob das Netzteil auch passend ist?

Hier übrigens ein Bild vom Netzteil, kostet ja nichts:

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 15:30 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
Naja, erster Schritt bei 'ner Aufrüstung ist, daß man sich erstmal klar darüber ist, was man erreichen will.
Dann kommt die Bestandsaufnahme, also was ist vorhanden.
Dann kann man auch einschätzen, wo das System Reserven zur Aufrüstung hat und muß den Kosten-/Nutzen-Faktor abwägen.

Ich hab z.b. vor kurzem endlich mal den Rechner meiner Mutter aufgerüstet.
Drin war bisher 'n Pentium III Tualatin 1,4Ghz mit 1GB Speicher und PATA-HDD.
Gehäuse, Netzteil und optisches Laufwerk wurden beibehalten.
Neu: Board, CPU, Speicher und SATA-Festplatte.
Jetzt werkelt dort 'n Athlon II X2 3,0Ghz mit 4GB Speicher auf'm 785G-Mainboard. Als Grafik wird Onboard genutzt.
Das wird von dem beibehaltenen Enermax 350W-Netzteil befeuert und läuft absolut stabil.
Und Mamachen klappt noch immer die Kinnlade runter, wie schnell jetzt alles läuft.

Edit:
Und noch was zu den Kosten: Unter Berücksichtigung der Verkaufserlöse der ausgebauten Teile hat diese Aufrüstung
knapp 130,- Teuros gekostet. Ist durchaus akzeptabel. Es hätte auch noch etwas weniger sein können, wenn
man die CPU ein zwei Nummern kleiner gewählt hätte. Der 3Ghz-Athlon ist für Muttern eigentlich schon Overkill pur.

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16. August 2010, 16:20 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Abitfreak hat geschrieben:
Naja, erster Schritt bei 'ner Aufrüstung ist, daß man sich erstmal klar darüber ist, was man erreichen will.
Dann kommt die Bestandsaufnahme, also was ist vorhanden.
Dann kann man auch einschätzen, wo das System Reserven zur Aufrüstung hat und muß den Kosten-/Nutzen-Faktor abwägen.

Ich hab z.b. vor kurzem endlich mal den Rechner meiner Mutter aufgerüstet.
Drin war bisher 'n Pentium III Tualatin 1,4Ghz mit 1GB Speicher und PATA-HDD.
Gehäuse, Netzteil und optisches Laufwerk wurden beibehalten.
Neu: Board, CPU, Speicher und SATA-Festplatte.
Jetzt werkelt dort 'n Athlon II X2 3,0Ghz mit 4GB Speicher auf'm 785G-Mainboard. Als Grafik wird Onboard genutzt.
Das wird von dem beibehaltenen Enermax 350W-Netzteil befeuert und läuft absolut stabil.
Und Mamachen klappt noch immer die Kinnlade runter, wie schnell jetzt alles läuft.

Edit:
Und noch was zu den Kosten: Unter Berücksichtigung der Verkaufserlöse der ausgebauten Teile hat diese Aufrüstung
knapp 130,- Teuros gekostet. Ist durchaus akzeptabel. Es hätte auch noch etwas weniger sein können, wenn
man die CPU ein zwei Nummern kleiner gewählt hätte. Der 3Ghz-Athlon ist für Muttern eigentlich schon Overkill pur.


Ja, im privaten Bereich ist das alles etwas unkomplizierter. Es geht hier genauer gesagt um 4 Rechner mit diesen Boards, die auch sonst alle gleich ausgestattet sind und als "zu langsam" :roll: gemeldet wurden. Ich werde mir das, wenn möglich, morgen mal anschauen.

Nur mit Hardware günstig bei Ebay schießen oder überflüssige Komponenten bei Ebay verkaufen, ist das so natürlich alles komplizierter. Insgesamt gefiele mir die AMD-Variante aber auch besser, da weiß man, was man hat. Beim Biosupdate besteht schon das kleine Risiko, dass irgendwas doch nicht passt und beim CPU oder Speicherupdate kann auch wieder eine Inkompatibliät vorkommen.

Größtes Problem ist aber wirklich der nicht so überragende Leistungsgewinn bei kaum geringeren Kosten und die schlechte Verfügbarkeit der infrage kommenden CPU-Varianten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17. August 2010, 09:41 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Hab nochmal den Terra-Support kontaktiert, also die beste CPU, die sich installieren ließe, wäre demnach ein Intel Core2 Duo E6700 @ 2.66GHz, das hat die Dame aber auch einfach aus der ASUS-Liste bei dem Asus P5LD2-VM ohne "/S" abgefragt. Sie sagte, alle CPUs mit Wolfdale-Core wären sowieso nicht kompatibel, müsste schon Conroe sein. Und die 3,2 GHz CPU des E6700 stände aber eben auch nicht auf der Supportliste.

Meine Frage an dich, abitfan: Ließe sich der Intel Core2Duo E6700 (2x3,2GHz) auf dem Board betreiben? Kannst du das anhand des Bios feststellen? Der wäre nämlich nicht nur schneller als die 2,66 Ghz Variante, sondern auch noch besser verfügbar.

Alternativ habe ich mir folgendes als Upgrade ausgesucht, da die Grafikkarte ebenfalls getauscht werden soll, gleich ein Board mit vernünftiger Onboardgrafik:

1. Gigabyte GA-MA785GT-UD3H
2. AMD Phenom II X2 555 Black Edition (2x3,2 GHz)
3. A-DATA Value DIMM Kit 4 GB PC-10667U CL9

Alle 3 Positionen lägen bei rund 80€. Fände das ginge eigentlich preislich. Was meinst du (ihr)?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18. August 2010, 22:14 
Offline
Profi

Registriert: 11. März 2006, 12:52
Beiträge: 56
Wohnort: good old Saxony
zum Pentium Dual Core E6700 (2x 3,2Ghz):
Diese CPU ist erst im II. Quartal diesen Jahres auf den Markt gekommen. Von daher kann sie natürlich nicht auf der CPU-Supportliste stehen bei einem Bios, was von 2008 stammt. Das bedeutet, das Bios (sowohl das von Targa als auch das von Asus) enthält den für diese CPU nötigen Microcode NICHT.
Der Pentium DC E6700 hat einen FSB von 266Mhz (quadpumped 1066Mhz).
Diesen FSB unterstütz auch das Board. Das bedeutet, die CPU kann laufen, muß es aber auf Grund des fehlenden Microcodes im Bios nicht.
Da kann man in's Bios schauen, wie mann will, ob er läuft oder nicht, wirst Du nur durch probieren feststellen können.
Es gäbe da noch den Weg, den fehlenden Microcode dem Bios hinzuzufügen. Wie das genau funktioniert, muß ich mir aber erstmal wieder verinnerlichen. Das letzt mal hab ich das bei 'nem P3-Board gemacht, um es tualatinfähig zu kriegen.
Solche Mods sollte man aber bei Produktivsystemen, noch dazu, wenn es Firmenrechner sind, nicht machen.

zu Deinem Alternativ-Bundle:
Naja, warum gerade das Gigabyte GA-MA785GT-UD3H?
Das momentan verbaute Board ist doch ein μATX-Board. Warum also nicht wieder so eins nehmen?
Oder brauchst Du unbedingt die zwei PCIe-X16-Slots (willst Du 2 Grafikkarten im Crossfiremodus betreiben) ?
Ich hab bei Muttern das GA-MA785GMT-UD2H verbaut, läuft 1A und hat alles, was man braucht.
Außerdem ist's fast 10 Teuros günstiger als das MA785GT-UD3H.
Und 'ne Black-Edition-CPU in 'nem Firmenrechner ist eigentlich auch Nonsens.
Oder macht Ihr in der Firma Overclockingwettbewerbe?
Die Anschaffung eines BE ist eigentlich nur wegen seines offenen Multis, also letztlich für's Übertakten, interessant.


Achtung! Edit:
Den fehlenden Microcode vom Pentium Dual Core E6700 dem Bios hinzuzufügen, ist kein Problem. Ich habs gerade mit dem Bios von meinem P5LD2-VM gemacht und das Bios dann mal probehalber geflashed. Rechner läuft problemlos. Allerdings kann ich die Sache mit dem E6700 in Ermangelung dieser CPU nicht testen. Aber ich bin zu 99,9% sicher, daß er laufen wird.

Eine weitere Möglichkeit wäre nun auch noch ein Core 2 Quad mit einem FSB von 266Mhz (1066 quadpumped).
Dafür könnte man auch noch das Microcode-Update einspielen.

_________________
Ciao aus good old Saxony,

Abitfreak



Alle sagten: Das funktioniert nicht, bis dann plötzlich einer kam und es einfach tat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19. August 2010, 10:09 
Offline
Beginner

Registriert: 16. August 2010, 09:36
Beiträge: 17
Abitfreak hat geschrieben:
zum Pentium Dual Core E6700 (2x 3,2Ghz):
Diese CPU ist erst im II. Quartal diesen Jahres auf den Markt gekommen. Von daher kann sie natürlich nicht auf der CPU-Supportliste stehen bei einem Bios, was von 2008 stammt. Das bedeutet, das Bios (sowohl das von Targa als auch das von Asus) enthält den für diese CPU nötigen Microcode NICHT.
Der Pentium DC E6700 hat einen FSB von 266Mhz (quadpumped 1066Mhz).
Diesen FSB unterstütz auch das Board. Das bedeutet, die CPU kann laufen, muß es aber auf Grund des fehlenden Microcodes im Bios nicht.
Da kann man in's Bios schauen, wie mann will, ob er läuft oder nicht, wirst Du nur durch probieren feststellen können.


Ok, das wäre dann aber zu unsicher. Ist auch schon unschön, wenn die CPU während des Bootvorgang und wer weiß wo noch alles nicht korrekt angezeigt wird.

Abitfreak hat geschrieben:
Es gäbe da noch den Weg, den fehlenden Microcode dem Bios hinzuzufügen. Wie das genau funktioniert, muß ich mir aber erstmal wieder verinnerlichen. Das letzt mal hab ich das bei 'nem P3-Board gemacht, um es tualatinfähig zu kriegen.
Solche Mods sollte man aber bei Produktivsystemen, noch dazu, wenn es Firmenrechner sind, nicht machen.


Ja, denke auch, dass die beste CPU installiert werden sollte, die offiziell und ohne Tricksereien unterstützt wird. Meiner Meinung nach wäre das der E6700 mit 2,66 GHz. Bin mir aber auch nicht sicher.

Abitfreak hat geschrieben:
zu Deinem Alternativ-Bundle:
Naja, warum gerade das Gigabyte GA-MA785GT-UD3H?
Das momentan verbaute Board ist doch ein μATX-Board. Warum also nicht wieder so eins nehmen?
Oder brauchst Du unbedingt die zwei PCIe-X16-Slots (willst Du 2 Grafikkarten im Crossfiremodus betreiben) ?
Ich hab bei Muttern das GA-MA785GMT-UD2H verbaut, läuft 1A und hat alles, was man braucht. Außerdem ist's fast 10 Teuros günstiger als das MA785GT-UD3H.


Jo, das ist ein berechtigter Einwand, das von dir vorgeschlagene Board würde aus den Gesichtspunkten dann sicherlich besser passen.

Abitfreak hat geschrieben:
Und 'ne Black-Edition-CPU in 'nem Firmenrechner ist eigentlich auch Nonsens.
Oder macht Ihr in der Firma Overclockingwettbewerbe?
Die Anschaffung eines BE ist eigentlich nur wegen seines offenen Multis, also letztlich für's Übertakten, interessant.


Das ist mir schon bewusst. Aber dass eine CPU einen offenen Multi hat, heißt ja nicht zwangsläufig, dass man das ausnutzen muss. Und da die CPU auch sonst ein gutes Preisleistungsverhältnis hat und soweit ich weiß auch nicht teurer ist als die Varianten gleicher Leistung ohne offenen Multi, spräche nichts dagegen.


Abitfreak hat geschrieben:
Achtung! Edit:
Den fehlenden Microcode vom Pentium Dual Core E6700 dem Bios hinzuzufügen, ist kein Problem. Ich habs gerade mit dem Bios von meinem P5LD2-VM gemacht und das Bios dann mal probehalber geflashed. Rechner läuft problemlos. Allerdings kann ich die Sache mit dem E6700 in Ermangelung dieser CPU nicht testen. Aber ich bin zu 99,9% sicher, daß er laufen wird.

Eine weitere Möglichkeit wäre nun auch noch ein Core 2 Quad mit einem FSB von 266Mhz (1066 quadpumped).
Dafür könnte man auch noch das Microcode-Update einspielen.


Das Problem ist, dass derartige CPUs (Quad hatte ich nicht geschaut) einfach nicht verfügbar sind, deshalb verwunderte mich deine Aussage, dass sie erst in diesem Jahr auf den Markt gekommen sind.

Das Projekt ist jetzt auch erstmal auf Eis gelegt, da dem Kollegen die Preise für die Aufrüstung -das Gigabytebundle hätte schnell ~300€ gekostet- zu teuer waren. Nun wird erstmal nur der Arbeitsspeicher auf 2GB aufgerüstet (2x1GB) statt 2x512MB und eine günstige Grafikkarte eingebaut.

Edit Meinst du eigentlich Core2Duo oder Penium Dual Core. Soweit ich das mitbekommen habe, ist das ja ein Unterschied und der Core2Duo soll sparsamer und schneller sein. Ich meinte eigentlich den Core2Duo E6700. Vielleicht ist der DualCore E6700, wenn es so einen auch geben sollte, besser verfügbar.

Edit2 Wenn ich es jetzt ganz richtig verstanden habe, gibt es den Intel Core2Duo E6700 mit 2x2,66GHz, der auf dem Board laufen sollte und ein besseres Design hat, der aber nirgends verfügbar ist. Und dann gibt es den Intel Dual Core E6700 (heißt also genauso) und hat 2x3,2 Ghz. Den gibt es überall zu kaufen. Ist mit 80€ auch nicht so teuer und liefe wahrscheinlich. Meinst du der würde sich lohnen?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 113 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Diese Foren sind eine Zusammenarbeit von :
Bios-Kompendium | Downloadpiloten | Kostenlose Software | Freewareguide | Freeware Spiele | Kostenlose Bildschirmschoner | Festliche Kleider

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
- Kostenlose Hochzeitsspiele -